zum frischen Eintrag

<< seite 91 >>

 

11. 1. 2016

Geschafft. Die goldene Seite. Wer hier mal so ein wenig rumgelesen hat, der weiß, daß die 91 eine Zahl mit Potenzial ist. Hat auch was mit Karneval zu tun, der sehr früh ist in diesem Jahr. Und natürlich die goldene Melone.
In den letzten zwei Jahren war ich etwas schreibfaul hier, was daran liegt, daß ich Facebook ordentlich ausprobiere. Zuletzt hab ich die Gruppe Mach ein Loch in dein Küchenhandtuch und rette die Welt gegründet, die ein Kunstprojekt ist, das noch läuft. Muß man sich anmelden und natürlich bei Facebook sein. Ich finde ja mittlerweile, daß die temporäre Struktur von Facebook, die Leute irgendwie verrückt macht, weil aufgrund der Timeline, die immer das neueste zuerst zeigt, die Tiefe verloren geht.
Nun hab ich festgestellt, daß mein Internettagebuch, was man dann später Blog nannte, schon 15 Jahre alt ist. Ich meine Mteil3, denn meine Fotoblog Internetsafaris sind tatsächlich schon, ich fasse es selber nicht, 20 Jahre alt. Genaugenommen ist Mteil3 im 15. Jahr und Tanz den Mai im 20. Jahr. Da sind Geburtstage zu begehen.
Na ja mal sehen.....
Hier ist die nun Stelle, an der ich mit dem alten Jahr abschließe und ein neues beginne. Ich werfe meinen alten Ballast hinter mich. Das ist der allseits beliebte Jahresrückblick von einem schwierigen Jahr.

Frohes Neues

Das ist nämlich die Einladung zu meiner frühen Ausstellung in diesem Jahr, die mit einem neuen Experiment verknüpft ist, dem Pappen Paten Projekt. Da ich nicht möchte, daß schon vor der Vernissage darüber diskutiert wird, bleibt es bis zum 16. 1. geheim. Ab 20 Uhr kann man dann im Solaris meine Ausstellung betrachten und dazu legt Dj Tom Werres ein paar Vinyl Scheiben auf. In einem kleinen Vortrag werde ich das Pappen Paten Projekt, kurz DPPP, erklären und solange die Austellung läuft, kann man das Projekt dort nachlesen.
Das ist schon in ein paar Tagen, das Pappen Paten Projekt im Solaris, Samstag 16. 1. 2016, 40225 Düsseldorf, Kopernikusstr. 53.

Ich freu mich schon..

12. 1. 2016

Ich muß das einfach schreiben; Ein weiterer Auszug aus "Der Lügenplanet"
Natürlich beziehe ich mich auf die Informationen, die ich aus den verschiedenen Medien aufsauge wie ein Schwamm, denn ich bin Autodidakt. Und dann bildet sich schon mal ein Gedanke.
Sicher eine Kurzgeschichte, vielleicht sogar eine Metapher..., auf jeden Fall aber fiktiv.

Jetzt hatte ich die kurze Geschichte hier in die Timeleine gesetzt, das erscheint mir aber schlecht lesbar und die Timeline ist gleich so voll.
Also hier der Link zur separaten Seite der ersten Sequenz des Lügenplaneten:

Das brennende Haus

Enthält die Fortsetzung des ersten Teil, den ich auf Facebook geschrieben hatte.

bis denne

 

10. 2. 2016

man, Mann, man Mann, man....

Jetzt wurde hier offiziell der Karneval um 5 Wochen verlängert.

Wie Ihr wißt, hab ich ja viele meiner Gedanken mittlerweile auf Facebook geteilt, was aber sinnlos ist.
Denn Facebook lesen nur meine Freunde und alle möglichen Dienste.
Ein Trennungsprinzip.
Anders ausgedrückt:
"Die Mengenlehre"

Bei der Mengenlehre gibt es eben so "Schnittmengen".

Bei mir sind das eben meine Freunde und Bekannten und die Dienste.
Die Dienste und meine Freunde und Bekannten können mein Gesabbel aber auch hier lesen, denn die Schnittmenge wird um so größer, je mehr sie sich schneiden, die Mengen.
Zwar wird meine Webseite von einigen Providern gecancelt, gedisst, aber jeder private User kann sie einsehen, wenn er möchte.
Genaugenommen wird meine Webseite aus dem Gesamtcontext herausgenommen bei einigen Providern.
Daher hab ich so viel auf FB gemacht, bis ich dann dahinterkam, daß es sinnlos ist.
Denn auf FB können nur meine Freunde und Bekannten und die Dienste lesen, was ich grade denke.
Auf meiner eigenen Web können das fast alle machen, außer eben die, die von ihren jeweiligen Providern daran gehindert werden.
Das sind mehr.
Die Schnittmenge wird größer.

Daher werde ich meine FB Einträge aus den letzten Jahren demnächst hier wieder auf speziellen Seiten nach Hause holen.

Zu Hause

Als ich das gelesen hatte, fühlte ich mich wirklich zu Hause.

Könnte man da nicht ein paar M´s einarbeiten?

Wald Wald, Wald, Wald, Wald, Wald, Wald....

Bis Wald, ähh Bald.....

 

22. 2. 2016

Mal in Kürze meine nächsten Veranstaltungen.

Am Samstag, dem 27.2. ab 20 Uhr findet im WP8 meine DVD Release Party statt. Natürlich zeige ich den Film "Die Jan Wellem und das Bild" und die fertige DVD.
Davor und dananch legt Dj Tom coole Musik auf. Als besonderes Spezial serviert Gaucho Gustavo orginal Empanadas nach Rezepten aus Buenos Aires. Teigtaschen mit Rind Thunfisch oder vegetarisch...lecker, lecker....

Den Samstag darauf begehe ich die Finissage meiner aktuellen Ausstellung im Solaris. Da gibt es bald noch mehr Info.

cu

31. 3. 2016

Muss ich einfach loswerden.
Seit 911 vor knapp 15 Jahren entwickelt sich unser Planet konsequent in Richtung totaler Überwachung ala 1984.
Nach jedem Terroranschlag, egal ob von fanatischen Islamisten oder Rechtsradikalen wie der NSU, werden von immer mehr Staaten neue Instrumente zur totalen Überwachung eingeführt.
Bürgerrechte werden nach und nach ausgehebelt.
Gleichzeitig steigt die Akzeptanz dieser totalen Überwachung in der Bevölkerung mit jedem einzelnen Terroranschlag.
Zudem gibt es in vielen Ländern einen deutlichen Anstieg des Rechtsradikalismus.
Das war vorherzusehen und ich hab mich am Abend des elften Septembers 2001 schon davor gefürchtet.
Kurz vor dem Krieg gegen den Irak 2003 war ich in Brüssel auf der Friedensdemo mit Hans Henin, wo wir die Colours of Peace Flagge erzeugten. Mit allen anderen weltweiten Demos an diesem Tag war es die größte Friedensdemo aller Zeiten.
Es stellte sich heraus, daß der Krieg auf einer Lüge beruhte.
UND HEUTE nach 15 Jahren sehen wir, daß Terroristen frei in der Gegend herumreisen können, unbehelligt ihr Anschläge vorbereiten können, obwohl sie bekannt und sogar bereits verurteilt sind.
Zeugen des NSU Prozesses sterben.
Die IS tötet nahezu unbehelligt weiter.
Rechtsradikale Parteien werden plötzlich gewählt.
Mein Eindruck ist, daß dahinter Methode steckt.
Lest dazu doch mal den neuen Artikel von Sascha Lobo.

Nichtsdestotrotz gebe ich eine neue Ausstellung.

Zusammen mit meinen alten Kumpanen Michael Kraft und Reimund Jonen gibt es eine Ausstellung in THE BOX, Duisburger Str. 97 in Düsseldorf am 8. 4. 2016 ab 19 Uhr.
Einladung folgt...

bis denne

 

 

1. 4. 2016

So, nach einem aprilscherzmäßigen Computerabsturz gibt es nun die versprochene Einladung für meine Ausstellung nächste Woche.

ALL CHOICES NO VALUES

Ich freue mich darauf euch zu sehen. Ach ja mein primäres Exponat heißt:
Der Lügenplanet.

A propos: Weder Hass noch Terror sind eine Antwort auf welche Frage?

bis gleich

2. 6. 2016

Ein Pamphlet:

Das Internet, insbesondere in social media,
hat, was soziale Netzwerke angeht,
nicht nur versagt, sondern stellt eine echte Bedrohung für soziale Netzwerke dar.
Ein soziales Netzwerk ist der Bäcker, der Schuster, die Friseurin, die Frau von der Kasse im Diskounter, der Büdchenmann und alle möglichen anderen Leute, die man da an einem Tag trifft, wo man gerade so ist. Manche davon sieht man häufiger und stellt eine gewisse Beziehung zu ihnen her. Wenn man jetzt plötzlich beim Friseur einen Herzanfall hätte, würde der sofort einen Krankenwagen rufen und soweiter.......
Die Nettiquette hat versagt.
Denn das Internet lockt vor allem zwei Sorten von Leuten an:
Welche, die da betrügen wollen und solche, die das bekämpfen wollen.
Der gute Grund, also das gute am Internet, sind die ganzen Kreativen und auch alle anderen, die vielleicht ein Foto von Ihrem Tomatensalat posten.
Was ist denn daran falsch einen Tomatensalat zu posten?
Nix ist daran falsch, denn ein schöner Tomatensalat macht Appetit auf einen Tomatensalat und ein Tomatensalat ist von sich aus nichts Böses und sogar gesund.
Der gute Grund des Internet wird aber immer mehr überlagert von den zwei Hauptgruppen des Internet.
Es gibt immer mehr Betrüger im Internet und es gibt immer mehr Überwachung.
Beide Gruppen führen natürlich einen Krieg:
Gegen die Person, die ein Foto von seinem Tomatensalat macht.
Die wollen keinen Tomatensalat, die wollen da ihren Krieg führen.
Dann kommen dann so Hass - Netzwerke:
Wir hassen Tomatensalat.
Ok, dann gehste dann zum Diskounter, kaufst Tomaten und wirst gleich komisch angeguckt.
Ach ja, Tomatensalat, war da nicht was?
Da wird aus jedem Pubs ein Shitstorm gemacht!
Weil die da so einen subtilen Krieg führen, die Betrüger und Verbrecher gegen die Anhänger der Totalen Überwachung.
Echt, Tomatensalat kann sehr lecker sein, das nicht..........

bis bald.....

 

28. 7. 2016

Was soll man dazu sagen?
Ich hab da mal ein paar na ja Sinnsprüche zusammengestellt, die die Allgemeinsituation von verschiedenen Seiten beleuchten sollen.

Erstmal der Mensch.

Der Mensch ist vermutlich das höchstentwickelte Lebewesen auf diesem Planeten.
Das hat zwei Konsequenzen.

Ein hochentwickeltes Lebewesen kann sich einfach nicht im entferntesten so schnell genetisch verändern, wie etwa ein Bakterium.
Ein Virus benötigt noch nicht einmal einen eigenen Stoffwechsel, um sich zu verändern.
Der Mensch ist ein Säugetier und die Fortpflanzung ist schwierig und langwierig.
Während ich das hier schreibe, haben sich bereits unvorstellbar viele Viren über ihre Wirtszellen vermehrt und verändert.
In etwa 20 Jahren wird ein heute gezeugtes Kind erst erwachsen sein.

Zweitens mündet diese temporär weitgehende Unfähigkeit der genetischen Veränderung in unserem Geist.
Unser menschliche Geist ist keine genetische Option, sondern eben eine geistige, die uns erlaubt, Gedanken zu denken und diese sogar aufzuschreiben.
Nur und ausschließlich diese geistige Ebene kann das Überleben des Menschen ermöglichen, genetisch ist der Mensch eine Sackgasse mit einem einzigen Hoffnungsschimmer:

Aufgrund der unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten haben sich über die Jahrtausende überaschenderweise tatsächlich genetische Unterschiede ausgebildet, die auch fortpflanzungsfähig sind.
Diese Unterschiede sind das genetische Kapital der gesamten Menschheit.

Zurück zum Geist.
Unser Geist hat fast die gesamte "unbelebte Natur" mathematisch entschlüsselt.
Unfassbar.

Soweit die Gesamtsituation.

Nun folgen die Sinnsprüche:

Rassismus zerstört das rare genetische Kapital der Menschheit.

Rassismus zerstört das geistige Potenzial der Menschheit.

Die Schlussfolgerung ist offensichtlich, die Menschheit wird den Rassismus nicht überleben.

Gut, stellen wir uns vor, der Rassismus wäre überwunden.

Der Geist ist ja eben auch für Religionen zuständig.

Für Mord und Totschlag braucht man keine Religion.

Mord und Totschlag haben weder etwas mit Geist noch mit Genetik zu tun, sondern mit irgendetwas, das ich nicht verstehe.
Tatsächlich ist dieses hochentwickelte Lebewesen Mensch, einerseits mit dem Handicap der schwachen genetischen Anpassungsfähigkeit, andererseits mit Geist ausgestattet, wiedermal damit beschäftigt, sich selber auszulöschen.

Sinnsprüche:

Nationalismus führt nahezu immer zum Krieg.

Eine korrupte Welt wird von den Korruptesten beherrscht.

Hey Leute, wenn wir da nicht mal schnell Geist walten lassen, sehe ich schwarz....

Ps:

Am 6.8. im Zakk ab 15 Uhr stelle ich mit vielen anderen im Zakk aus, 3 Bands spielen und es gibt eine Auktion. Eintritt frei, veranstaltet vom Zakk, WP8, Damen und Herren und Brause.....

cu

2. 8. 2016

Na gut, hab ich meinen inneren Internetallergie Schweinehund überwunden und meinen Beitrag zur Versteigerung und Party und Konzerten am Samstag mal hier reingestellt, damit Ihr schon mal sparen könnt für mein Bild:

Wo laufen sie denn

bis gleich...

4. 8. 2016

Gut, ich hab jetzt zumindest recherchiert und dieses heutige Jazz Standart von Dave Brubeck "Take Five", aus dem Jahr 1957 oder so, nicht wirklich oder so oder doch oder so oder doch, keine Ahnung.
Jedenfalls habe ich eine Interpretation dieser wundervollen Musik Mitte der Neunziger mit meiner Kölner Band, also die Jungs sind aus Köln, ich aus Düsseldorf, in meinem selbstgebastelten Tonstudio, dem Biostudio mit meinen teilweise selbstgebauten Instrumenten live gespielt.
Nun war das "Biostudio" auf der Parkavenue natürlich für Live und nicht Live Musik ausgestattet und in diesem Fall haben wir dieses Lied etwa 1995 aufgenommen, oder so. Ja, die Jungs kamen aus Köln und die Schlagzeugsamples hatte ich selbst programmiert und der Drummer, Martin Ebeling, spielte auf meinen selbstgebauten Pads.
(Muß aus diesem Little Britain Slang rauskommen).

x-maxx & the x-pirience
sind René Stolz, Martin Ebeling und Max Hoffs


Man muß jetzt auch sagen, daß wir die Anzahl der Instrumente verkleinert hatten.
Schlagzeug, Bass, Gitarre.
Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie sich sich das auf verschiedene Urheberechte auswirkt, aber das Schlagzeug hatte ich selber gebaut und es gibt kein Piano und kein Saxophon.
Jedenfalls gefällt diese Live Aufnahme genau den Leuten, die sonst meine Musik eher nicht mögen.
Also aus Düsseldorf. Die aus Köln kennen das gar nicht.
Wahrscheinlich müßte ich Dave Brubeck fragen, das geht aber nicht.
Die Drum Sounds habe ich auf einem Casio FZ 1 (Sampler) gebaut, das Drumset habe ich selber gebaut.

Take 5

Das ist geiler Sound aus dem Biostudio auf der Parkavenue.......

apropos:
Am Samstag dem 6.8.2016 bin ich dabei im Zakk.......Kunst....

 



3. 9. 2016

Genau, heute ist WIU Fest.

Wißt Ihr nicht, habt Ihr nicht gesehen im Ehrenhof des Museum Kunstpalast mit Lasershow, Lichtdesign, jeder Menge Bands und vor allem Love.
Zum 21. Mal.
Wow............
Das schönste Familienfest in Düsseldorf.

WIU Fest

cu

 

17. 9. 2016

WIU war toll.

Aufgrund der aktuellen politischen Ereignisse habe ich ein kurzes Pamphlet:

Profit, nicht wahr, persönlicher Profit ist der Grund, weshalb verlogene und korrupte AFD Poltiker dieses Land zerreiben wollen.
Streng nach dem alten Diktatorgesetz;
wer zu uns hält, kriegt auch was vom Kuchen.
Die AFD möchte Deutschland schlachten.
Aber eins ist doch klar;
Die dümmlichen Wähler bekommen nur Brosamen.
Oder Crystal Meth......

bis denne

23. 9. 2016

Ich mach mal wieder eine kleine Lichtinstallation.
Diesmal findet sie im Rahmen des 2. Rheingoldfestivals, nun in Düsseldorf im Haus Kolvenbach im früheren Volksgarten, nun Südpark in Zusammenarbeit mit Damen und Herren und WP8 statt.
Hierzu der Link zum Damen und Herren.

Anbei noch ein mini Videoclip aus dem Malkasten aus 2013.

cu

21. 10. 2016

Kurz und Knapp gebe ich mal philosophisch den Zeitgeist wieder:

Demokratie kann nicht funktionieren, wenn sie auf Manipulation basiert.
Umso erstaunlicher ist die wahnwitzige Geschwindigkeit, mit der wir vom Informationszeitalter in das postfaktische Manipulationszeitalter gewechselt haben.
Für Freaks:
Manipulation spielt natürlich den Deterministen in die Hände, denn wo alles manipuliert ist, läßt sich scheinbar die Zukunft voraussagen.
So könnte man die heutige Zeit auch als Pseudodeterministisches Zeitalter bezeichnen......

Ich bin bekennender lebender Indeterminist.

bis gleich

 

22. 10. 2016

Unfassbar, kaum bringe ich gestern meine neue These raus,
erfahre ich von Propagandabots oder auch Propaganda-Bots.
Das sind Computerprogramme, die unter falschen Identitäten in sozialen Netzwerken selbstständig Meinungen manipulieren.
Zuerst von Trump dann von Clinton angewendet.
Ihr glaubt es nicht, eine "deutsche partei" will diese Bots jetzt auch für die Bundestagswahl anwenden.
Ratet mal welche?
Ich will die These mal abkürzen, sie lautet in Kurzform:

"Auf das Informationszeitalter folgte fast übergangslos das Manipulationszeitalter."

Das haben wir jetzt.

Fakten

Wie konnte es dazu kommen?

Gut, den "fast" übergangslosen Zeitalterwechsel habe ich ja komplett miterlebt, wie Ihr anhand dieses Tagebuches sehen könnt.
Natürlich habe ich zu keiner Zeit alles da rein geschrieben aus verschiedenen Gründen.
Wo ich gerade dabei bin nenne ich ein paar davon.

Es gab, als ich 1996 das Internet entdeckt hatte, eine Nettiquette. Das bedeutete, daß vernünftigerweise wir gesagt haben, daß das Internet nicht mißbraucht werden darf.
Also zum Beispiel nicht schlecht über andere reden und wenn, dann ohne Namen und vieles andere.

So habe ich mich daran weitgehend gehalten, jedoch in kleinen nur mir bekannten Hinweisen auf die eigentlichen Geschichten dahinter verwiesen, damit ich mich gegebenenfalls daran erinnern kann.

Auch ist die Idee des geheimen Tagebuches interessant, indem alle Geschichten stehen, die ich hier ausgelassen habe.

Und nicht zuletzt steht die simple für mich lebenswichtige Erkenntnis, daß ich ein digitales Produkt meiner Arbeit als Künstler, sei es eine Musik CD oder ein Video oder so, nicht mehr verkaufen kann, wenn ich es ins Netz stelle.

Genug davon, beginnen wir im Jahr 2004, als Facebook gegründet wurde.
Etwa ein Jahr später erfuhr ich von einer befreundeten Designerin, die ich hier jetzt passenderweise als Frau F benennen will, davon.
Ich fand es super, denn es war ja genau das, was ich mit dem M Projekt verfolgte.
Bleiben wir bei Frau F.

Nach einer Weile von sagen wir wieder ein Jahr oder so, wurde Frau F langsam merkwürdig.
Während ich in 2006 so richtig Rock n Roll gemacht hatte, bekam Frau F einen neuen Job. (Kann auch ein Jahr später gewesen sein)
Als Designerin war sie froh einen regelmäßigen Job zu haben, der darin bestand für eine große Firma regelmäßig Twitter oder Facebook zu bedienen.
Also bekam sie jeden Monat einen Check dafür, daß sie für diese Firma irgendetwas postete.
Dann wurde sie langsam immer merkwürdiger.
Ihr Wesen änderte sich und sie begann merkwürdige Dinge von sich zu geben.
Seit nunmehr gut 4 Jahren reden wir nicht mehr miteinander.

Im Prinzip war ihr Job reine Manipulation. Relativ selbstständig hat sie im Auftrag der Firmen, für die sie arbeitet, manipulative Postings in sozialen Netzwerken abgesetzt.
Das war ja damals ein Superjob. Man trieb sich in sozialen Netzwerken rum und sonderte im Auftrag des jeweiligen Auftragsgebers irgendwelchen positiven Dinge über den Auftraggeber ab.
Beinahe tut sie mir leid, denn heute machen das Bots.

In der Zeit, in der wir noch miteinander redeten, habe ich immer wieder versucht, ihr zu erklären, daß es nicht gut sein kann, manipulative Postings im Auftrag einer Firma abzusetzen.

Ich habe Frau F an das Manipulationszeitalter verloren.

Nun wird es wohl so sein, daß Frau F ihren Job an Bots verliert.

Aber noch ist nicht alles zu spät.......,

hoffe ich...

 

Abgesehen von "gekaperten Sklavenrechnern" kann man sich in sozialen Netzwerken relativ einfach dagegen abschotten.
Nimm nur Freunde, die du in Fleisch und Blut kennst.

27. 10. 2016

Schon mal überlegt, was passiert, wenn zwei sozial bots oder auch propaganda bots auf Twitter oder Facebook und Co. aufeinandertreffen?
Da schreibt der eine bot "eyh Clinton ist super", der andere antwortet "ne Trump ist der Kracher" und dann schreiben diese selbstständigen Computerprogramme sich die ganze Zeit gegenseitig. Den ganzen Tag lang, die ganze Woche lang, bis deren Administrator sie auf ein anderes Thema ansetzt. Der Administrator verdient dabei viel mehr Geld als die bedauernswerten Leute, die im Auftrag irgendwelcher Auftraggeber persönlich unter falscher Identität in Netzwerken agieren. Die werden über kurz oder lang arbeitslos.
Ein Glück, denn die einzige Person, die ich kannte, die so einen Job hatte, ist durch diese "Arbeit" nicht glücklich geworden.
Denken wir diese tatsächlich passierende Realität weiter, wird jeder Mensch, der irgendwie in so eine Auseinandersetzung unterschiedlicher bots gerät und sich zum Beispiel so äußert, daß man wohl nur die Wahl zwischen Pest und Cholera hätte, einfach weggelabert würde durch die unermüdlich sich gegenseitig beharkelnden Computerprogramme.
Unterdessen geben andere Scheinidentitäten derselben zwei bots sich selber likes und kommentieren dabei, so daß die Pseudounterhaltung von zwei Computerprogrammen ganz oben in den Netzwerken auftaucht. Am Ende kassieren die Administratoren der Roboter ordentlich Kohle für den großen Erfolg der Kampagne, die aber nur die eine Person gelesen hat, die sich da geäußert hat und keinen Cent dafür bekommen hat.
Eigentlich bräuchte man diesen Menschen gar nicht dabei. Der stört eher durch seine Äußerung. Außerdem ist er arm, denn Geld verdienen bei diesem Spiel nur die Administratoren der bots.
Wenn jetzt die Administratoren einen Autounfall hätten, würden diese Programme im Prinzip bis in alle Ewigkeit so weitermachen.
Denken wir noch weiter in Richtung Roboter, nicht nur an autarke Computerprogramme, die sich in sozialen Netzwerken rumtreiben, sondern an richtige Maschinen, die irgendwas Physisches machen.
Nehmen wir die Roboter, die die selbstständig fahrenden Elektroautos von Tesla bauen. Sagen wir in ein paar Jahren würden diese Roboter von anderen Robotern gebaut und gewartet. Und sagen wir, daß in ein paar Jahren auch alle Kraftwerke durch Roboter gewartet würden.
Natürlich hätte man dann auch jede Menge Konkurenz und einmal im Jahr gäbe es eine Messe für solche selbstfahrenden Elektroautos. Und natürlich gäbe es auch weiterhin sozial bots.
Und auch würden alle Produzenten ihre Autos da alleine hinfahren lassen.
Selbstverständlich würden die sozial bots jeweils die eine oder andere Marke in Netzwerken favorisieren.
Man würde gar keine Menschen mehr brauchen. Die würden nur stören.
Denken wir noch weiter dahin, daß die ganze Administration für diese Roboterwelt nur noch in den Händen weniger Administratoren liegen würde.
Denken wir noch einen Schritt weiter und sehen diese mittlerweile übrigebliebenen "Automatikfahrer" als überflüssig an, denn die Autos fahren ja von alleine.
Denken wir noch einen Schritt:
Durch die automatisierte Produktion und Verteilung von Unkrautvernichtern sei unterdessen leider fast die gesamte Insektenwelt ausgerottet und die nun nicht mehr benötigten Autofahrer wären nach ein paar Jahren verhungert oder hätten sich gegenseitig umgebracht.
Ausgenommen natürlich die Administratoren, sich genug Personal leisten könnten, oder Roboter besäßen, um die Bestäubung der Pflanzen zu betreiben.
Die verbliebenen Administratoren säßen nun hinter riesigen Mauern mit noch riesigeren Gärten und so, während überall auf dem Planeten selbstständige Autos rumfahren würden, um die jeweils neuesten computergenerierten Modelle auf den verschiedenen Messen zu präsentieren.
Die sozial bots betrieben weiterhin Werbung für die jeweiligen Marken und einmal im Jahr träfen sich die Hierarchen der Unternehmen, um den Gewinner zu küren.
Leider hatte einer ne Grippe, in deren Folge der letzte Rest Menschheit verstarb.
Aufgrund der computergenerierten Optimierung der jeweiligen Prozesse fände nun 4 Milliarden Jahre lang jährlich die Weltautomobilmesse statt, die Welt wäre grün und bunt und ständig düsten überall lustige Autos rum.
Kurz vor der totalen Ausdehnung der Sonne zu einem roten Riesen schreibt ein sozial bot in einem sozialen Netzwerk:
"Wir haben gewonnen, alle anderen sind verbrannt"

Herzlich Willkommen auf dem Lügenplaneten

2. 11. 2016


Hallo?
Es gibt eine einfache Konklusion;
Digital ist brutalst überbewertet.
Beispiele:
Samsung baut Handys auf dem allerneuesten digitalen Niveau, ein Smartphone, daß es nur in Amerika und Korea gibt.
Leider hat man den analogen Sektor vernachläßigt, die Akkus. Die analogen Akkus explodieren leider.
VW macht es umgekehrt, die analogen Diesel Motoren werden nicht wesentlich verbessert, stattdessen baut man eine Software, die erkennt, ob ein Auto auf dem Prüfstand steht.
Atomkraftwerke explodieren vielleicht wegen Softwareproblemen.
In Fukushima ist es jedoch wegen eines analogen Erdbebens zu einer Kernschmelze gekommen.
Mit Aktien und Geld kenne ich mich zwar nicht so aus, sicher ist aber, daß der weltweite Aktien und Geldhandel seit Jahrzehnten immer wieder digital explodiert.
Im Kleinen gibt es jetzt sozial bots, die vielleicht menschliche Beziehungen zerstören, weil echte Personen denken, daß wären andere Menschen, die da schreiben.
Sarazzin, Pegida und die AFD (in Deutschland) sind die großen Profiteure dieser Misere.
Ich könnte noch viele Beispiele anführen und wäre immer noch an der Spitze des Eisbergs.
Die digitale Revolution ist über ihr Ziel hinausgeschossen.
Ganz normal bei Revolutionen jeder Art, daß das Ziel überholt wird und dadurch gelegentlich noch schlimmere Zeitsituationen entstehen.
Aber ja, es gibt auch jede Menge positive Auswirkungen der weltweiten Digitalisierung, die ich jetzt aber nicht im Einzelnen aufzählen möchte.
Nur eben gibt es ein Ungleichgewicht, daß darin besteht, daß es nur noch ein paar tausend Wale gibt, dafür aber und aber Milliarden Server.
Die Schlußfolgerung ist doch ganz klar;
Toll, daß es das Digitale gibt, jetzt aber zurück in die wirkliche Welt.
Bloß, weil ich ein Smartphone habe, muß ich doch nicht den ganzen Tag daran rumfummeln.
Smartphones sind keine Titten.
Man kann damit aber telefonieren. Man kann damit mit anderen sprechen.
Und da merkt man schnell, ob man es mit einem bot zu tun hat.
Na klar, wenn man unbedingt ein Bild oder ein Video mitteilen will, super.
Wenn es Sinn macht.
Nun gut, aus meiner eigenen Erfahrung aus 1996 weiß ich, daß man mindestens zwei Jahre braucht, um sich an die digitale Wirklichkeit zu gewöhnen.
Aber ist diese digitale Wirklichkei wirklich real, oder ist sie nur virtuell und zerstört nebenbei den Planeten?
Ein feiner Planet mit vielen großartigen Lebewesen.
Sollen wir diese großartige Welt einfach an Roboter verkaufen?
Mein leidenschaftlicher Apell an die analoge Welt, jetzt und hier digital..............................................

cu

9. 11. 2016

Am einfachsten ist es natürlich die Blöden zu manipulieren.
Aus verschiedenen Gründen.
Der erste Grund ist, daß die meisten blöd sind aufgrund jahrtausenderlanger Manipulation.
Der zweite Grund drängt sich natürlich auf, weil Blöde eben am einfachsten zu manipulieren sind, weil sie eben blöd sind.
Der dritte Grund ist, daß die, die davon profitieren wollen, auch blöd sind und sich damit mit der Mehrheit sozialisieren können.
Schon beim dritten Grund scheitert bei den Blöden leider die kognitive Fähigkeit.
Daher gibt es seit etwa dem Jahr 1700 eine Bewegung der Aufklärung, die bis Heute nicht abgeschlossen ist.
Das Zeitalter der Aufklärung ist leider immer noch......
Seit dem Jahr 1700 befindet sich die Menschheit in einem schmutzigen Krieg bei dem es um die Recourcen der Blödheit geht.
Alle wollten damals die "Blöden" billig einkaufen auf dem Sklavenmarkt, wo "Blöde" wie Vieh verkauft wurden.
Ich meine wir haben da schon eine Menge geschafft, weil es eben keine Sklavenmärkte mehr gibt.

Ihr seht schon, daß der Begriff "Blöd" für Ausnutzung durch Blödheit steht.
Sklaven waren ja nicht zwangsläufig blöd, sondern häufig auch Lehrer und manchmal konnten sie sich auch freikaufen.

Ich sehe jetzt live die Wahl zwischen "Pest" und "Cholera" und sehe, daß die sogenannte Demokratie zu einer neuen Unform der Manipulation geworden ist.

Die Unterdrücker versuchen mit großem Erfolg seit Jahrtausenden "Blöde" zu manipulieren, indem sie den "Blöden" erklären, daß "Sie" die Gewinner seien, wenn "Sie" auf der Seite der besonders "Blöden" seien.

Niemand ist "blöd", kein Kaninchen und keine Blattlaus ist "blöd".
Das ist Scheiß.

"Blöd" ist nur eine Methode, um Menschen zu manipulieren.

Aufklärung hilft.

bis gleich

11. 11. 2016

Es sieht also unmittelbar so aus, als wenn nach dem Brexit auch die Wahl in den USA entscheidend durch social bots entschieden wurde.
Bei beiden Wahlen gab es anschließend massive Proteste der Bevölkerungen.
Schauen wir uns einmal an, was so ein social bot ist und was er macht.
Ein social bot ist erstmal ein Roboter. Es ist ein Roboter ohne Chassis, ohne Körper. Das macht seine Herstellung viel einfacher, ein social bot ist eben nur eine Software.
Eine solche Software teibt sich in sozialen Netzwerken herum und gibt vor eine reale Person zu sein.
Wie gesagt, ein solcher Roboter benötigt gar keinen Körper, ist aber ein Roboter.
Ein solcher virtueller Roboter ist mit allerlei Eigenschaften ausgestattet, die es ihm in seiner Verkleidung als virtueller Mensch erlauben, sich in seinem spezifischen Aufgabengebiet auszubreiten.
Diese Programme sind weitgehend autark und verfügen über große Kapazitäten von künstlicher Intelligenz, beispielsweise aus der Cloud.
Das sind wirklich Fische im Wasser im Internet, denn sie "leben" dort.
Wenn ich hier mühsam im Einfinger Adler Suchsystem tippe, geht das bei diesen bots in nahezu Lichtgeschwindigkeit.....
Solche bots kann man kaufen.
Sehr effizient werden sie bei Wahlen eingesetzt.

Drehen wir die Zeit ein Jahr zurück, da waren das bezahlte Personen, die da in sozial Webs ihre bezahlte Meinung verbreitet haben, für sagen wir 2000 Dollar im Monat, im Einfinger Suchsystem.
Also Person Frau F schreibt unter verschiedenen falschen Accounts verschiedene Nachrichten in verschiedenen sozialen Netzwerken, die der Aufgabe dienen, den jeweiligen Auftraggeber zu promoten für ein Monatsgehalt von etwa 2000 Dollar.
Jetzt rechen wir das mal aus, was es Trump gekostet hätte,
4 Millionen Leute für 2000 Dollar im Monat für ihn schreiben zu lassen.
Das würde ziemlich genau 8 Milliarden Dollar im Monat kosten, etwa soviel wie Trump vorgibt zu besitzen. Und die meisten dieser Leute würden vermutlich im Einfinger Suchsystem arbeiten.

Wieder zurück zu heute. Da gibt es social bots, also virtuelle Roboter, die man im Darknet kaufen kann, außerdem kann man da auch gehackte Accounts in social medias kaufen, die nicht nur in fast Lichtgeschwindigkeit irgendwelche vorgegebenen Ziele verfolgen können, sondern auch noch in den Algorithmen der Suchmaschinen gleich nach den Opfern suchen können. Opfer sind Personen, die zum Beispiel nicht so recht wissen, wen sie nun wählen sollen. Wechselwähler beispielsweise. Die social bots suchen gezielt nach manipulierbaren Personen in den social media. Da gibt es jede Menge Quellen, die auch verkauft werden.
Medien haben errechnet, daß Trump etwa 4 Millionen solcher bots (Roboter) in Umlauf gebracht hat, die für Ihn schreiben. Meine persönliche Schätzung ist, daß Trump etwa 100 Millionen Dollar für diese social bots ausgegeben hat, weil er ja auch ein schlimmer Geizhals ist.
Für 100 Millionen Dollar gehört dir die Welt.
Da kannst du Atombomben werfen, Mauern bauen, Frauen begrabbeln, egal.....

Das ist kein Science Fiktion,
das ist Realität!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

HuHu,
die ADF hat schon angekündigt, sozial bots zur nächsten Bundestagswahl einzusetzen, nächstes Jahr.

Sag mal begreift ihr das nicht, daß diese Technologie Irre an die Macht bringt, wenn die 100 Millionen Dollar haben?

Sagen wir mal, da wären 10% Wechselwähler in den USA gewesen, die durch diese billigen social bots beeinflußt worden wären,
dann sehen wir 5% hätten doch schon gereicht......

OK, jetzt mal für alle, ich kürz das ab, wegen des Adler Einfingersuchsystems schreibe ich lieber k,
social bots bedrohen den gesamten Planeten.

Social bots erzeugen Bürgerkriege, beeinflussen Wahlen und sind billig.

Die Frage, die sich aufdrängt ist leider nicht witzig:
Was nur was kann man gegen diese Roboter tun?

K, ich sehe da nur eine Hoffnung, eine einzige Hoffnung;

Hacker

Hier meine Aufforderung an alle Hacker dieser Welt:

NEHMT DIESE SOCIAL BOTS AUSEINANDER::::

FUCK SOCIAL BOTS:::::

cu

2. 12. 2016

Gut, es wird Zeit, meine kleine Weihnachtstournee anzukündigen:

Am Nikolaus,
6.12. 2016, zeige ich im Rahmen der Jahresausstellung der Mitglieder des Künstlerverein Malkasten in eben diesem, meine kleine Videoinstallation "Mach ein Loch in dein Küchenhandtuch und rette die Welt".
Am 9. 12. präsentiere ich meine neueste Erfindung, den "Quantenbeschleuniger 2.0", in der Galerie THE BOX.
Dabei handelt es sich um eine autarke kinetische Lichtmaschine. Gegen 19 Uhr gebe ich eine Performance, in der ich diese Maschine vorstelle.

Und am 13. 12. gibt es noch eine Extraveranstaltung im Malkasten, die sich dem Thema Sinn und Unsinn widmet.
Da trage ich etwas Sinn oder Unsinniges vor.

Wenn ich noch Zeit finde, gibt es kurzfristig noch mehr Informationen....

cu

21. 12. 2016

Mein Beileid den Angehörigen der Opfer und bestmögliche Gesundung für die Überlebenden des Anschlags.

So betroffen mich dieser Anschlag in Berlin auch macht, aber was dieser unmögliche Seehofer und der unsägliche Gauland da heute in ARD und ZDF von sich gegeben haben, schreit einfach nach einer Analyse.
Alle beide sagen im Fernsehen, daß dieser Anschlag der Flüchtlingspolitik geschuldet sei.
Ja, wie meinen die denn das?
Der allergrößte Teil der Flüchtlinge ist schließlich vor dem Terror des IS geflohen. Meinen diese beiden Personen tatsächlich, daß man den Flüchtlingen des Terrors nicht helfen darf, damit man nicht selber von den Terroristen angegriffen wird?
Was sind diese beiden Personen denn für armseelige devote Duckmäuser, die lieber in Deckung vor den Terroristen gehen wollen, dafür die Ofer der Terroristen den Hunden überlassen möchten und die Opfer zu den Tätern erklären?
Erbärmliche Feiglinge.
Oder spekulieren diese beiden Vollpfosten auf billiges Öl von der IS?
Und wie blöd muß man sein, wenn man diese rückradlosen Idioten auch noch wählt?
Und natürlich ruft der IS aus, "Wir waren das", was die übrigens bei jedem Anschlag tun.....

Im Fernsehen läuft auf allen Kanälen seit 2 Tagen dieselbe Sendung:
Wir wissen nichts genaues aber sicherheitshalber reden wir mal den ganzen Tag darüber.

Genug davon.

Nach einigen Startschwierigkeiten, wie bei einem neuen Auto, läuft der Quantenbeschleuniger 2.0 jetzt endlich rund. Sagen wir er wäre jetzt eingefahren. Die letzten Einstellungen habe ich am 20. 12. gemacht.

Am Freitag dem 23. 12. von 16 Uhr bis 21 Uhr wird er vermutlich zum letzten Mal in diesem Jahr zu sehen sein. Wir machen so eine Art Weihnachtsfeier in THE BOX und da ich natürlich noch das eine oder andere zu erledigen habe, sende ich jetzt schon meine Weihnachtsgrüße. Das Foto ist von Hendrik Lohmann und ist von der Eröffnung der Wunderkammer in THE BOX am 9. 12.. Hendrik zeigt auch Arbeiten in der Wunderkammer, das Foto zeigt mich bei der Performance zur Einführung meines autarken kinetischen Lichtobjekts, das auf Schallwellen reagiert.
Vermutlich mache ich dann auch eine kurze Gitarrennummer, dies verspreche ich jedoch nicht.

dennoch:

Frohe Weihnachten 2016

7. 2. 2017

Frohes Neues

Besser spät als nie.
Ich brüte hier so an allerlei Zeugs rum, am 14.1 hatte ich in THE BOX meinen selbstgebauten Gitarrenverstärker in einer Zigarettenschachtel vorgestellt, leider gab es so was schon, das Konzert war aber super. Zwischendurch hab ich auch schön an der letzten Ausstellung im Damen und Herren teilgenommen.

Also hab ich was neues gebaut, bin aber nicht zufrieden damit. Man nennt das Künstlerpech.

Immerhin hab ich ein neues Pamphlet geschrieben.
Der Spinatmechanismus

Na gut, hab auch ein kleines Kunstprojekt erstellt was sich dem Thema widmet:

Werbung ist Manipulation
Kunst ist Aufklärung

Da hab ich auch schon was, das ich zeige, wenn ich eine Idee für das 2017 logo hab.
Den Jahresrückblick habt ihr ja hier schon auf dieser Seite.

Der Spinatmechanismus

Es gibt Unwahrheiten, die auf allerlei Fehlern basieren können;
Die Sache mit dem Spinat... Bis heute glaubt die halbe Menschheit, daß Spinat viel Eisen enthält. Die Ursache ist ein Rechenfehler von Gustav von Bunge aus Basel aus dem Jahr 1890, somit also der Eisenanteil im Spinat mehr als 10 mal so groß angegeben wurde, als er wirklich ist. Heute nennen wir das einen Copy and Paste Fehler.
Erstaunlich dabei ist aber, daß deutlich mehr als 100 Jahre später immer noch die halbe Menschheit an das Eisen im Spinat glaubt. Nix gegen Spinat, ist lecker und gesund aber die Sache mit dem Eisen ist einem Rechen und Druckfehler geschuldet.
Ich stell mir das so vor:
Es gibt Spinat, das Kind so "bööahh blöder Spinat" und die Mutter erklärt dem Kind die Sache mit dem Eisen. Wenn das Kind dann groß ist und selber Kinder hat, wird diese Unwahrheit Generation über Generation weitergetragen.
Kinder können natürlich nicht wissen, ob das wahr ist, was die Eltern erzählen. Die Oxalsäure im Spinat mögen Kinder nicht, gleichzeitig behindert sie die Aufnahme von Eisen. Manche Unwahrheiten bleiben dann das ganze Leben lang erhalten und übertragen sich in diesem Beispiel kaum glaubliche 127 Jahre lang sogar an etliche Ärzte in 2017.
Wieso ich das weiß?
Ich habe in einem Buch darüber gelesen, als ich erwachsen wurde und später festgestellt, daß das Internet nicht nur zum Verbreiten von Unwahrheiten geeignet ist, sondern auch zur Überprüfung von Fakten. Egal was eure Mutter erzählt, gebt einfach "Spinat Fehler" bei Google ein und ihr findet die Spinatgeschichte in allen seriösen Quellen. Tatsächlich ist der Spinat Fehler seit Anfang des 20. Jahrhunderts weltweit bekannt.
Nun komme ich zu den absichtlich verbreiteten Unwahrheiten.
Die heißen nicht Fake News auch nicht Alternative News und Schwindeln ist wieder so eine Kindersache.
Die heißen Lügen...
Lügen dienen immer einem Zweck. Dieser Zweck dient immer dem Lügner....
Im Falle der Mutter mit dem Spinat, die zwar eine Unwahrheit erzählt, von der sie glaubt es wäre wahr, dient diese Unwahrheit dem Kinde, das keinen Spinat mag.
Leider scheint der Spinatmechanismus auch bei Lügen zu funktionieren.
Viele, Viele Menschen sind auf Adolf Hitlers Lügen hereingefallen. Die haben diese Lügen geglaubt. Diese Lügen dienten nur einem Zweck:
Alles für ihn selber, nichts für die anderen.
Manche von denen, die dieser Lügenbaron chancenlos nach Stalingrad geschickt hatte, haben ihren kleinen Kindern dessen Lügen erzählt und die glauben ob ihres toten Vaters immer noch daran. Bis heute.
Ich finde es echt verstörend, daß sich heute, in einer Zeit, in der zumindest im westlichen Teil der Welt, Information, sowohl gelogene als auch fundierte Information, durch das Internet frei verfügbar ist, offensichtlich schon wieder ein gewisser Anteil der Bevölkerung lieber den Lügen der Lügner zuwendet, statt Informationen zu überprüfen.
Lügen dienen der Manipulation anderer Menschen, um diese anderen Menschen für seine eigenen Zwecke zu mißbrauchen. Immer.
Wie soll ich es verstehen, wenn ein amerikanischer Lügenbaron dort mit äußerst groben Lügen zum Präsidenten gewählt wird und seine Lügen als Alternative News verkauft und verkaufen läßt?
Wie soll ich das verstehen, daß sich in Deutschland, das ja schon einmal so richtig von einem Lügenbaron heimgesucht wurde, wieder eine Lügenbande bildet?
Wie soll ich das verstehen, daß Frankreich, das selber von dem deutschen Lügenbaron heimgesucht wurde, eine Lügenbaronin übernehmen will?
..............
Wie soll ich denn mit mit diesen Leuten umgehen, die selber Lügengeschichten erstellen und verbreiten in dem Glauben, daß sie dafür von den Ausbeutern und Unterdrückern belohnt werden würden?
Diese Verbreiter und Erzeuger von Lügengeschichten werden doch am Ende wieder chancenlos nach irgendeinem Stalingrad geschickt.
Vorher erzählen sie dann ihren Kindern, daß das richtig wäre.
Wie kann man diese Leute erreichen?
Und was ist mit unserer wunderschönen blauen Kugel, die einfach da ist und die von diesen Wahnsinnigen hemmungslos zerstört wird?
Sehen wir mal dieses Unrechtssystem in der Türkei, da scheint das halbe Parlament seiner Abschaffung zuzustimmen.
Sehnen sich so viele Menschen nach Lügen, Ausbeutung und Unterdrückung, gar nach Sklaverei?
Das sehen wir auch bei der IS und den Warlords in Afghanistan, die wollen versklaven.
Warum machen da Leute mit?
Man muß sich ja hierzulande noch nicht mal dagegen wehren,
es würde ausreichen wählen zu gehen.
Egal wen, nur nicht die Lügenbande.
Wer die jeweilige zu ihrem eigenen Vorteil lügende Bande ist?
Die am lautesten lügt.
Die schlimmste Lügenpartei in meinem Land ist die AfD.
Es gibt einen Hebel, um diese selbstsüchtige Rumlügerei auf diesem Planeten zu besiegen.
Das bedingungslose Grundeinkommen.
Wie eine Katze kommt das bedingungslose Grundeinkommen auf leisen Sohlen.
Und es ist die einzige Chance auf Zukunft.
Der Lügenplanet hat keine Zukunft.
Nix gegen Spinat....

maxx

 

16. 2. 2017

Huuhhh, Ha; hänge auf dieser Seite fest.
Ich muß mal wieder was sagen;
Es gibt einen alten griechischen Freiheitsbegriff, der darin besteht, daß Polis, also die Bürger, nicht arbeiten müssen.
Damals machte man das mit Sklaven.
Also man sandte ein Heer aus zum Sklavenfangen und danach wurden die Sklaven auf dem Markt verkauft.
Glücklicherweise wurde nach jahrtausende langen Kriegen der Sklavenhandel eingestellt.
Diese Idee ist konservativ.
Man möchte doch bitte wieder den Sklavenhandel einführen, ist das, was ´Leute, die sich selbst als konservativ bezeichnen, unter Freiheit verstehen.
Ich habe da eine ganz andere Idee von Freiheit.
Freiheit bedeutet Aufklärung.
Und Punkt eins der Aufklärung ist nunmal seit Beginn des 16. Jahrhunderts:
"Eine Welt mit Sklavenhandel ist nunmal keine "freie Welt"".
In den jahrtausende dauernden Kriegen wurde immer wieder das Argument gebracht:
"Wer soll denn dann arbeiten?"
Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Sklaverei weltweit abgeschafft worden.
Es hat 350 Jahre der Aufklärung bedarft, um diesen "Spinatmechanismus" abzuschaffen.
Aber, wie man weltweit sehen kann, möchten die "Konservativen" einfach nicht auf den Sklavenhandel verzichten.
Sie möchten einfach den Planeten plündern, wie es ihnen gefällt.
Die Art der Freiheit der Konservativen;
"Alles für mich, nichts für die anderen."
Ganz toll ist natürlich, daß bei der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens immer wieder dieses Argument auftaucht; "Wer soll denn dann arbeiten?"
Erstaunlich ist dabei, daß die gesamte Menschheit mittlerweile mit Robotern arbeitet.
Ja, bei Alexa gab es dieses Problem mit den Puppenhäusern.
Gut, Roboter sind keine Sklaven.
Roboter sind auch keine Tiere und Pflanzen.
Jedoch machen sie die meiste Arbeit heutzutage.
Wenn wir also in diesem konservativen Denksystem fortfahren, sind die Roboter heute unsere Sklaven.
Das ist ja schon heute so. Nur ein paar Superreiche besitzen die ganzen Roboter.
Und wenn sie dann Rechte einfordern? Die Roboter?
Wenn die Ki (ist ja schon so) auch ihre Rechte einfordern möchte?

Dann haben wir nur noch eine Chance:

Das bedingungslose Grundeinkommen....

Das ist nicht konservativ.

Aber gut. Nicht Gut. Was auch immer, wählen gehen......demnächst........
Denn wir leben ja schon in einer Demokratie.

Wer auf Sklavenhandel setzt, kann das ja auch gerne tun.

Wer auf Freiheit setzt, kann das auch gerne tun.

Alles klar bei euch?

Dieses ganze §konservative$ Denken ist einfach falsch.

Eine freie Welt kann nur durch Freiheit funktionieren.
Das schließt auch Roboter ein. (sh. Deater aus star trek)

Die Idee, Sklaven zu haben, ist einfach Scheiße.

Was versteht ihr dabei nicht?

Ach ja, dieser Balken da rechts neben dem Text, den kann man verschieben, indem man mit der Maus dadrauf klickt und ihn dann verschiebt.
Ja, vermutlich dauert das wieder 350 Jahre, bis das irgendwer merkt.........

cu

maxx

27. 2. 2017

Ja, was ne blöde Sache. Was erfunden, was es schon gibt.....
Ja, da war am 23.12.2016, Weihnnachtsfest in the Box. Da war ja schon ein Video vom Quantenbeschleuniger 2.0.
Abgesehen von der Vernissage. Die Vernissage Videos könnte man schneiden. Geiles Zeug.
In den Zwischentagen hatte ich dann einen praktischen Gitarrenverstärker, als Nebenprodukt des Quantenbeschleunigers 2.0, in eine von mir designte Zigarettenschachtel gebaut.
Was für ne blöde Idee.
Gitarrenverstärker in einer Zigarettenschachtel, gab`s schon seit Anfang der 80ger. Und als ich dann am 14 1. 2017 mein Konzert zur Finissage der Wunderkammer in the Box geben wollte, erfuhr ich etwa 15 Minuten vorher von dem "smokey amp".
Na gut, ich war gerade in meiner mentalen Vorbereitung auf das Konzert und in dieser Phase beschäftige ich mich ausschließlich mit meiner Performance. Genaugenommen pendel ich mich dann ein. Auf die Performance.
Aber das war schon hart. Baust de was, gibt es das schon.
Aber dachte ich, meine eigenen Spezifikationen sind meine.
Sind sie auch. Denn meiner ist anders.
Aber diese Fakten habe ich erstmal finden müssen, denn ich wußte nichts vom Smokey Amp. Dieser "Smokey Amp" ist auch noch der meistverkaufte Gitarrenverstärker der Welt, hab ich dann recherchiert.
Ich hab dieses Projekt mittlerweile niedergelegt und nur diesen einzigen Prototypen hergestellt, der auch noch mehr kann oder besser könnte.
Nun habe ich dennoch mein Konzert gegeben.
Hier ist es ........

x-maxx live mit dem Amp in einer Zigarettenschachtel

 

cu (Batukada)

9. 3. 2017

Immer noch habe ich keine Idee zu 2017. Zu viel, zu undurchsichtig, außerdem ist hier grade so ein Nebel, daß sogar der Fernseher mit DVBt2 keinen Empfang mehr hat. Selten in diesem Teil von Düsseldorf. Also hab ich mal den Spinatmechanismus weiter überdacht;

Basierend auf dem real existierenden"Spinatmechanismus" habe ich ein paar ähnliche Mechanismen entdeckt, die eindeutig , ja heute müßte man wohl sagen; gewinnorientiert sind. Diese Mechanismen sind wohl auch von Generation zu Generation weitergereicht worden.
Der Ursprung ist aber kein Rechenfehler oder so, sondern krasses Kalkül.
So gibt es also offensichtlich und eindeutig den "Rassismusmechanismus", der dem Zweck dient, bestimmte Menschen zu unterdrücken, um mehr Profit auf Kosten anderer zu machen.
Vor ein paar tausend Jahren schon wurde dieser Mechanismus entwickelt, um die Sklaverei zu legitimieren. War zu jeder Zeit ein großer Erfolg, bis zur entgültigen weltweiten Abschaffung der Sklaverei (Dennoch gibt es im Jahr 2017 immer noch mindestens 5 Millionen Sklaven weltweit) in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Das Ende der Sklaverei wurde also mit dem Nord - Süd Staaten Konflikt in den USA entschieden. Nochmal 50 Jahre bevor jemand den Eisengehalt im Spinat falsch bemessen hatte. Der Rassismus in Amerika ist aber geblieben. Und nicht nur da. Genaugenommen ist der Rassismus ja mal wieder massiv auf dem Vormarsch.
Das ist ungefähr so, als wenn Leute auf die Straße gehen würden und wild schreien:
"Spinat hat doch viel Eisen"
Insbesondere in Südafrika, dessen "Apartheidssystem" durch 40 Jahre Knast von Nelson Mandela und seinen Freunden erst Ende des 20. Jahrhunderts beendet werden konnte, gibt es wohl heutzutage sogar einen üblen Rassismus innerhalb der schwarzen Bevölkerung in Südafrika.
Im Gegensatz zu der Sache mit dem Spinat ist Rassismus aufs Übelste gewinnorientiert.

Um es mal ganz klar zu sagen:

Rassismus ist genauso ein hanebüchener Unsinn wie die Behauptung, daß Spinat viel Eisen enthalten würde. Aber Rassismus ist brutalst gewinnorientiert. Gewollt. Seit Tausenden von Jahren fallen die Leute immer wieder darauf rein.
Stellen wir uns mal vor, daß seit Tausenden von Jahren über Spinat rumgelogen wird, um den Spinatumsatz anzukurbeln?

Quatsch oder?

Der schlimmste gewinnorientierte Quatsch ist die Behauptung:

"Der Mensch ist schlecht"

Diese Behauptung dient natürlich den Sklaventreibern und anderen Ausbeutern und Unterdrückern. Diese möchten damit ihre Untaten legitimieren.
So in etwa: (ich kann mich in diesen Schwachsinn nur mühsam reindenken)
"Weil ich dich jetzt ausnehmen will, deine Eingeweide essen werde, sage ich jetzt zur Rechtfertigung meiner Taten:
"Der Mensch ist schlecht".

Kein Zweifel, es gibt schlechte Menschen.
Nach meinen Erfahrungen und ich hab jede Menge davon, sind das aber nur wenige. Diese wenigen verbreiten zum Zweck der eigenen Gewinnoptimierung seit Jahrtausenden den Mythos des "schlechten Menschen".

Daher gibt es seit Beginn des 16. Jahrhunderts, der Renaissance, den Begriff der Aufklärung.
Leider tut sich die Aufklärung sehr schwer gegen den Spinatmechanismus.

Immer noch glaubt die Hälfte der Menschheit an das Eisen im Spinat.

Clever haben die Anhänger des "Rassismusmechanismus" und der "Der Mensch ist schlecht" Anhänger erkannt, daß man das Informationszeitalter auch zur Desinformation nutzen kann.

Hätte ich das vor sagen wir 4 Jahren geschrieben, wäre ich nicht ernst genommen worden.

Heute haben wir das Zeitalter der fake news und sogar der alternative news.

Jedoch habe ich vor 20 Jahren dieses geschrieben:

M

bis bald...

 

14. 3. 2017

Jaaah, heute Abend mache ich mal wieder was. Genaugenommen machen da einige was. Also, in THE BOX machen wir einen Tausendfüßlerabend. Duisburgerstr. 97, Düsseldorf. Es gibt auch leckeres Essen. Und so einige Videos rund um den Tausendfüßler, als er noch da war, werden gezeigt.
Das läuft unter der Überschrift; nomade THE BOX
Ich fände das aber besser als nomad THE BOX. Ohne dieses e am Ende bedeutet das so in etwa; nicht verrückt in THE BOX.

Gut, am Samstag hatte ich ein kleines Konzert mit Mike Jansen, sogar Romano hatte Spaß daran. Ja und "Paternoster" geht auch wieder an den Start.

Ich überlege sogar, die Seite 91 facebookmäßig immer weiter laufen zu lassen. Wäre neu.

Daher hier meine politische Ansage an meine türkischen Freunde:

An meine türkischen Freunde;
Seit vielen Jahren habt Ihr einen Staatsführer, der sich nur für sich selber interessiert. Ich erinnere mal an die Vorgänge auf dem Taksim Platz, bei dem es um diesen kleinen Park ging, der letzte freie Ausblick auf den Bosporus. Erdogan wollte dort ein Kaufhaus bauen. Damals war ich auf einer Gegendemonstration in Köln, zeitgleich mit dem Auftritt von Erdogan in Köln. Es waren gut 30 000 Leute auf der Gegendemo. Bei dem Wahlkampfauftritt von Erdogan ging es um die von ihm erzwungene Neuwahl, weil er im ersten Wahlgang nun mal nicht gewonnen hatte. Mein Freund und ich waren so ziemlich die einzigen Deutschen auf dieser Erdogan Gegendemo. Wir wurden aber sehr gut behandelt. Wir waren dort, weil die Freundin von meinem Freund Türkin ist und ich auch viele türkische Freunde und Freundinnen habe.
Bei der Kundgebung am Ende der Demo konnte mein Kumpel ein T-Shirt kaufen, auf dem auf türkisch stand: "Taksim ist überall".
Das war vor einigen Jahren. Nun möchte dieser Erdogan ein Gesetz legitimieren, daß ihm ganz alleine die totale Staatsgewalt geben soll.
Wir in Europa nennen das einen Freischein zur Diktatur.
Und wenn man da so guckt, hat sich Erdogan schon die ganze Zeit wie ein Diktator benommen. Kritik oder Opposition ist in den dreisten Augen dieses Mannes schlicht und ergreifend "Terror".
Durch diese andauernden Verhaftungen von Gegnern ohne jede gesetzliche Grundlage hebelt Erdogan konsequent den Rechtsstaat aus.
Unsere kleine Welt rückt jedoch immer näher zusammen und wir in Europa finden so ein Treiben nicht lustig. Das hat zur Folge, das die Türkei immer ärmer wird. Nur zu seinem eigenen Vorteil läßt Erdogan die Türkei ausbluten.
Und Ihr meine türkischen Freunde habt vielleicht zum letzten Mal die Chance zu einer freien Wahl.
Denn sollte Erdogan diese Wahl gewinnen, wird es bis auf weiteres keine freien Wahlen in der Türkei mehr geben.
Wir haben hier in Deutschland unsere grausamen Erfahrungen gemacht.
Laßt es nicht so weit kommen. Geht wählen und wählt die Demokratie.........

bis gleich

 

19. 3. 2017

Nun Gut.
Schon seit geraumer Zeit gehen mir diese Gedanken wieder durch den Kopf.
Ganz hart, es handelt sich um einen philosophischen Essay.
Ich fürchte, daß wir in einem harten deterministischen Zeitalter leben. Meiner Ansicht nach sind die vielen Probleme der Gegenwart dem vorherrschenden harten Determinismus geschuldet.
Kurz zur Erklärung was denn Determinismus sei, denn es gibt heute ein Unzahl von deterministischen Theorien;
Der harte Determinismus sagt einfach:
"Wenn man alle Faktoren kennt, kann man die Zukunft vorhersagen."
Diese Idee geht zurück auf Demokrit, der noch vor Sokrates seinen atomistischen Materialismus begründete, der dem Ziel galt, den Einfluß der vielen Götter auf die Menschheit in seine Schranken zu weisen oder auch zu relativieren.
Auf die Götter komme ich später zurück.
Erstmal möchte ich den Determinismus widerlegen.
Zweifelsfrei ist es nämlich schon rein mathematisch unmöglich alle Faktoren einer Gegenwart zu kennen. Die mathematischen Faktoren einer beliebigen Gegenwart sind nämlich so groß, daß sie jede Vorstellung einer Zahl schlicht und ergreifend sprengen würden und damit auch nicht mehr operabel wären. Sie liegen so im Bereich einer Zahl mit soviel Nullen, daß alleine die Nullen gegen unendlich gehen. Ich rede jetzt von Zahlen, die so hoch sind, daß die gesamte Menschheit Tausende von Jahren benötigen würde, um nur eine aufzuschreiben. So sagt also der Determinismus, "Wenn man alle Faktoren kennen würde", was schlicht und ergreifend nicht möglich ist, "würde man die Zukunft vorraussagen können."
Diese Behauptung ist also schlicht und ergreifend ein Glaube.
Wenn wir jetzt also diesen unsinnigen Glauben, der niemals nachgeprüft werden kann, mal für zutreffend halten würden, wäre also nach Ansicht der Deterministen die Zukunft vorhersehbar.
Die Konsequenz daraus wäre ja, daß es gar keine Zeit mehr geben würde. Wenn man also die Zukunft kennen würde, würde man ja auch die weitere Zukunft kennen bis zum letzten Neutrino, das in ca. 40 Quartalen (einer Zahl mit 40 Nullen) an Jahren einsam im Weltall herumfliegt. (sh. Hawking Strahlung).
Um einen weiteren Eindruck der Unmöglichkeit dieser Idee zu geben, könnte man dann also auch rückwärts von diesem winzig kleinen Teilchen, daß einsam im Unendlichen fliegt, das gesamte heutige Universum zurückbauen. Denn nach dem Determinismus wäre die Zeit ja aufgehoben.
Das ist aber nach dem Gesetz der Entropie nicht möglich.
Das Gesetz der Entropie besagt, daß jede komplexe Struktur im Laufe der Zeit weniger strukturiert wird.
Rückwärts ist damit ausgeschlossen.
Da kann man jetzt noch viele Jahre drüber schreiben und seit ein paar tausend Jahren werden immer neue Unterarten des Determinismus beschrieben.
Da Philosophie aber eine Wissenschaft ist, kann sie nunmal kein Glaube sein.
Indeterminismus besagt, daß man auch, wenn man alle Fakten kennen "würde", dennoch nicht zuverlässig die Zukunft vorhersagen "könnte". Diese Behauptung ist nach Erkenntnissen aus der Quantenphysik zutreffend.
Da aber der "Determinismus" ein Glaube ist, der sich sogar als Wissenschaft ausgibt, reicht letztendlich ein Gegenbeispiel, um den Determinismus zu widerlegen.
Somit ist der Determinismus widerlegt.
Letztendlich ist dieser angeblich philosphische Streit schon lange überholt.

Wir haben heute dynamische und nicht dynamische Systeme.
Ein nicht dynamisches System (Determinismus) ist zum Beispiel eine kontrollierte chemische Reaktion. Oder zum Beispiel ein Computer. Als dann einer gesagt hat, es könnte auch Viren in Computern geben, wurde er erstmal verlacht. Lacht hier noch irgendjemand über Computerviren?

Leider haben sich aufgrund des "Spinatmechanismus" viele Menschen diesem Glauben an den Determinismus angeschlossen.
Dieser Glaube besagt also, daß sich Menschen genauso verhalten würden, wie Atome in kontrollierten chemischen Reaktionen.

Aber gerade soziale Systeme sind dynamisch und in höchstem Grade indeterministisch.
Mit der Industrialisierung, die ja gerade am Anfang durch die Möglichkeiten kontrollierter chemischer Reaktionen befördert wurde, hat sich dieser Glaube an den Determinismus auf übelste Art und Weise manifestiert.

Diese "Gläubigen" sind nun seit weit mehr als 100 Jahren damit beschäftigt unseren süßen kleinen Planeten zu plündern und zu zerstören.
Wir haben das größte Artensterben, seit vor 60 Millionen Jahren dieser Asteroid auf die Erde geschlagen ist.

Eine der größten Weltreligionen, um mal wieder auf die Götter zu sprechen zu kommen, behauptet hart deterministisch, daß sowieso alles vorbestimmt sei, und bombt und bombt und bombt. Determinismus ist ein Glaube!

Deterministische Atomkraftwerke implodieren und zerstören mal nebenbei fast den gesamten Pazifik.

Deterministische Diktatoren sprießen wie Pilze aus dem Boden.

Ich könnte das noch viele Zeilen weiterführen, will aber eine Erkenntnis spinatmäßig erklären;

Es gibt wenigstens zwei Systeme:

Dynamische Systeme und nicht dynamische Systeme.

Nicht dynamische Systeme sind natürlich deterministisch.
Diese Systeme finden Anwendung in kontrollierten chemischen Reaktionen und natürlich in allen technischen Errungenschaften der Menschheit.
Ich bezeichne diese Systeme als Systeme der Materie. Das ist sicherlich auch einer der Inhalte von Demokrit, dem Schöpfer des Determinismus.

Und dann gibt es auch dynamische Systeme. Dazu gehört das gesamte Leben des Planeten Erde. Und sogar Computer. Und natürlich jede Materie.

Und diese beiden Systeme interagieren auf jeder Ebene.

Leben interagiert mit Materie. Leben besteht auch aus Materie. Leben interagiert aber auch mit Leben.
Nur mal so zur Information; jeder Mensch hat mehr Lebewesen auf der Oberfläche seines Körpers (Haut), als es Sterne im Weltall gibt.
Dazu kommen noch die vielen Lebewesen, die sich im menschlichen Körper befinden.
Man muß nicht viel denken, um darauf zu kommen, wie groß die Interaktion zwischen Lebewesen auf dem ganzen Planeten ist.

Gut, Demokrit hat die vielen Götter der Antike in Frage gestellt und irgendwie damit sogar diesen Computer ermöglicht, mit dem ich schreibe.
Aber was war falsch an den Göttern der Antike?
Die Götter der Antike waren ja verschiedene Persönlichkeiten, die da ihre Konflikte gehabt hätten.
Heute haben wir ganz viele einzige Götter. Also deterministische Götter.
Es gibt nur einen. Davon aber ganz viele.

Ehrlich, dieser multi Monotheismus ist deterministisch und für die meisten Kriege seit mehr als tausend Jahren VERANTWORTLICH.

Da Determinismus ja Glaube ist, damit Demokrit widerlegt ist, plädiere ich für Glaubensfreiheit.

Mein Glaube ist der Glaube an die Vielfalt und den Erhalt aller Lebewesen auf diesem liebenswerten Planeten......

cu

 

22. 3. 2017

Frohen Frühling.

Jetzt fangen die schon wieder an. Jetzt nicht grade aktuell, nein diese Menschen arbeiten ja schon seit Jahren wieder darauf hin, aus von meiner Sicht vollkommen unverständlichen Gründen unseren süßen kleinen Planeten in Chaos und Katastrophen zu stürzen. Und es gibt ernsthaftere Probleme. Nur um ein paar zu nennen:

Klimawandel, atomare Verstrahlung, Versiegen der Rohstoffe, insbesonders der fossilen Rohstoffe, die ja gerade für den Klimawandel verantwortlich sind, Bienensterben, Verseuchung durch Insektizide und Unkrautvernichtungsmittel, und das durch den Klimawandel erzeugte mögliche Versiegen des Golfstromes, das vermutlich eine neue Eiszeit erzeugen kann, wir haben das größte weltweite Artensterben seit dieser Asteroid auf die Erde eingeschlagen ist, der vermutlich vor 60 Millionen Jahren das Aussterben der Dinosaurier verursacht hat.....

Nicht lustig.
Jetzt fangen die schon wieder an, für ihre eigenen lächerlichen und dümmlichen Ziele Kriege anzuzetteln, Menschen gegeneinander aufzuhetzen und damit zu verhindern, daß der Mensch quasi in letzter Sekunde die Kurve kriegt, um nach Möglichkeit diese vom Menschen verursachten krassen Probleme in den Griff zu bekommen, um den Planeten wieder halbwegs rund laufen zu lassen.

Wer sind die?

Gut, da ist mal ein Straßenjunge aus Istanbul, da ist ein Straßenjunge aus St. Petersburg, da ist ein Multimilliardär aus den USA, da sind merkwürdige Leute aus Polen, es gibt sie in Frankreich, in Ungarn, in Deutschland, in England, sogar in Holland......

Was wollen die?

Gut, nehmen wir mal an, das wären Drogenhändler. Dann wär das ja einfach. Verkaufen die eben Drogen, um maßlos reich zu werden. Dafür bilden sie ein Imperium, um ihren Reichtum unter Kontrolle zu bekommen und bringen jeden um, der da im Weg steht.

Nehmen wir mal an, es wären Finanzhändler. Die rauben jeden aus, der da des Weges kommt.

Aber was zum Teufel wollen diese Kriegstreiber?

Ahjaja, die wollen Macht.

Aber wodrüber wollen die denn Macht haben? Über eine verkohlte kleine Gurke?

Das ist für mich vollkommen unverständlich.

Ich gehöre der Berufsgruppe an, die seit den Höhlenmalereien die unterbezahlteste Berufsgruppe der Menschheit bildet.
Ich bin selbstverantwortlich und stelle wie hier in diesem Artikel, meine Arbeit kostenlos allen Menschen zur Verfügung. Nein ich bezahl sogar was dafür, um unabhängig zu bleiben.

Währenddessen rauben die verschiedenen Gruppen, von denen ich ja nur ein paar erwähnt habe, kontinuierlich alle Ressourcen des Planeten aus, bis er nur noch eine verkohlte Gurke ist. Und meine Ideen werden mit der gleichen Gier auch einfach geklaut.
Und die anderen wollen Kriege um diese verbrannte Kohle führen.

Gott sei Dank gibt es auch noch andere Menschen, die so denken, wie ich.
Meistens werden die auch unterbezahlt.

So frage ich euch Wähler:

Wollt ihr weiter den falschen Götzen hinterherlaufen, die außer Mord und Totschlag, Gier und Egoismus nichts aber auch gar nichts zu bieten haben oder macht ihr mal den Kopf auf?

Denn jetzt haben wir noch Demokratie.

cu

17. 4. 2017

Frohe Ostern...

So richtig zu lachen gibt es ja dieses Jahr nichts über die Feiertage. Trump hat die "Mutter aller Bomben" abgeworfen und in Amerika baut man fleißig an neuen Designer - Atombomben.
Ich würde mal sagen, ein größenwahnsinniger Diktator wie Erdogan einer ist, würde niemals auf das Mittel des Wahlbetruges verzichten. So hat er natürlich die Wahl gewonnen und ist nun gewählter Diktator. Als erstes will er die Todestrafe wieder einführen. Vermutlich braucht er mehr Platz in seinen Gefängnissen.
Um wenigstens etwas erheiterndes zum Osterfest zu bringen, das irgend wie auch paßt, wünsche ich 10 Jahre alte schöne

Grüße aus Bad Weiterscheitern

Und es wird wieder Zeit für ein Pamphlet. Geht mir schon seit Tagen im Kopf herum.

Diesmal geht es um den immanenten Systemfehler, der sich mit Hilfe des Spinatmechanismus (s.o) dermaßen in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat, daß er praktisch ununterbrochen wirksam ist und nahezu unbehelligt jedes demokratische System unterwandert hat. Es handelt sich um den total bekloppten Glauben an einen "Führer".
Fang ich mal physikalisch an. Da ist die Erde um die sich der Mond dreht. Mond und Erde drehen sich um die Sonne. Die Sonne dreht sich um das große schwarze Loch im Herzen der Milchstraße. Die Galaxien (Milchstraße) drehen sich möglicherweise um das riesige Schwarze Loch in der Mitte des Universums. Im kleinen drehen sich die Elektronen um das Proton im Herzen eines Atoms. Wir bestehen aus Atomen und leben auf der Erde, die sich mit dem Mond um die Sonne dreht usw.
Dieses äußerst grobe Modell des Universums scheint nach den letzten großen Wahlergebnissen aus den USA und der Türkei etwa 50 % der Wähler des jeweiligen Landes davon überzeugt zu haben, daß unsere kleine Menschenwelt auch von Land zu Land so einen Monopol benötigen würde. Genauso läuft das mit unserem selbsterfundenen Tauschersatz, dem Geld. Überall entstehen schwarze Löcher, in denen das Geld verschwindet. Und da wird es auch langsam deutlicher. Unser Tauschersatz fließt in die schwarzen Löcher vieler Monopole.
Eigentlich sollte das Geld dem Zweck dienen, daß man nicht mehr den Ochsen zum Müller bringen mußte, um dann das Mehl beim Bäcker für Brot einzutauschen. Nun hat es nach einigen Jahrtausenden dazu geführt, daß die Tauschwährung in den Händen von vielleicht 2 % der Weltbevölkerung gewandert ist, alle anderen rennen dem Geld hinterher. Die meisten sind arm. Und alle plündern rücksichtslos alle Ressourcen unserer kleinen Welt aus, lebendige und physikalische Ressourcen.
Und das völlig Unbegreifliche an der Sache ist, daß nicht etwa die 98 % der von ganz armen (mehr als 50 %) bis mittelständigen Menschen dafür hauptsächlich verantwortlich sind, sondern die 2 %, die das Zahlungsmittel an sich gerissen haben.
Diese 2 % (geschätzt) sind die Staatsoberhäupter und die sehr Reichen. Dieser vollkommen durchgedrehte kleine Teil der Menschheit wendet die Macht, die er besitzt, nämlich primär für 2 (zwei) Ziele an;

1. Die Macht sichern
2. Die Macht vergrößern

So ähnlich funktioniert auch ein schwarzes Loch.

Ein schwarzes Loch ist eine Singularität. Auch ein Gott ist eine Singularität. So haben wir Menschen dann "herausgefunden", daß es nur einen Gott geben könnte, wie das angebliche riesige schwarze Loch in der Mitte des Universums. Tatsächlich gibt es mittlerweile mindestens 10 einzige Götter. Ich weiß nicht genau, wieviele Religionen oder Splittergruppen von Religionen für sich auf Todestrafe hin behaupten, daß ihr jeweiliger Gott der einzige wäre.

Alle diese Religionen haben dieselben Ziele wie die oben besprochenen 2 %;

1. Die Macht sichern
2. Die Macht vergrößern

Und weil Ostern ist, hab ich da mal eine simple Frage:

Zwingt uns Menschen eigentlich jemand, sich dermaßen bescheuert zu benehmen?

Gut, ein Beispiel, wie es auch laufen kann.
Wir haben uns einen Strauchbasilikum angeschafft. Den hab ich dann gut ein halbes Jahr lang beinahe leergegessen. Jetzt hab ich den vor zwei Wochen umgetopft und jetzt wächst der wie verrückt.

So könnte es auf der Erde auch laufen......

Einen hab ich aber noch;
Die Lebenszeit ist begrenzt und man kann nichts mitnehmen. Wenn man so ein Monopol auf der lebendigen Erde errichtet mit der obigen Bedienungsanleitung, dann wird es zwangsläufig scheitern. Es kann gar nicht funktionieren. Keine Zivilisation aus unserer Geschichte hat überlebt. Das waren immer nur Strohfeuer die immensen Schaden angerichtet haben.
Der "Führer" hat es gerade mal auf 12 Jahre gebracht.

bis gleich....

5. 5. 2017

Ganz gut zur Zeit, abgesehen davon, daß die Diktatoren aus dem Boden schießen, wie Pilze im Wald.
Habe eine tolle Lichtinstallation in einem Garten gebaut, Dokumentaion kommt alsbald.

Nach einem Monat Osterferien gibt es heute endlich wieder eine Ausstellung in THE BOX.

Das neueste Pamphlet;

Schwer zu erklären;
Das letzte Aufbäumen des Nationalstaates oder auch des Diktatorentums ist ganz offensichtlich. Es wird das letzte Aufbäumen dieser durch den Spinatmechanismus verursachten menschlichen Fehlleitung sein.
Sollten die, wie die Pilze im Wald aus dem Boden sprießenden Diktatoren mit ihren Nationalstaaten gegen jeden menschlichen Verstand die Oberhand gewinnen, wird es bald gar keine menschlichen Fehlleitungen mehr geben. Sollten ein paar Menschen dies überleben, werden sie niemals wieder Nationalstaaten oder Diktatoren zulassen.
Im anderen Falle wird endlich die Demokratie obsiegen.
Die Aufklärung wird sich nach über 500 Jahren durchsetzen und am Ende dieses Jahrhunderts werden Nationalstaaten, Diktaturen, Finanzmonopole, Rassismus und was alles damit zusammenhängt endlich vorbei und geächtet sein.
Es wird vermutlich nicht leicht werden, denn mindestens 4000 Jahre unter diesem erzwungenen Spinatmechanismus werden in Hundert Jahren noch bösere Spuren hinterlassen haben, als wir sie heute schon sehen.
Erst langsam wird sich die Flora und Fauna des Planeten erholen. Wie lange es dauern wird, den heute schon bestehenden radioaktiven Staub und Müll irgendwie zu entsorgen steht in der Tat in den Sternen.
Aber es wird auch eine schöne Zeit werden. Denn alle Weltbürger werden sich an jedem kleinen Erfolg erfreuen, diesen Planeten wieder zu heilen.
Und am 01.01.2101 wird die nächste goldene Melone gefeiert.
Wie lange es dauert, bis dieser Geist der Aufklärung sich durchsetzt, hängt letztendlich von jedem selbst ab.

cu

Nachtrag:

Dieses aufmerksamkeitssüchtige nationalpopulistische Pack ruiniert seit mehr als 4000 Jahren den gesamten Planeten.
Wer da mitmacht, gehört zu diesen Verbrechern.
Und damit meine ich insbesondere auch die Mitarbeiter z.B. von Atom, Bio und Chemie Konzernen.
Wir haben heute gar kein links oder rechts mehr.
Wir haben "für den Planeten" oder "für den Profit".
Hawking hat innerhalb der letzten sechs Monate seine Prognose für die Menschheit von 1000 Jahren auf 100 Jahre heruntergestuft. Die Prognose für die Auswanderung. Flüchtlinge vom Planeten Erde....
Man könnte dieses Juwel Erde sicher retten.
Sicher wird es die nächsten 100 Jahre aber nicht mit diesem postfaktischen nationalen Unsinn überleben. Dieses Juwel.
heißt Erde. Unser Heimatplanet. Dieser Planet ist arg in Bedrängnis.
Was kann man jetzt nur tun?
Und so schnell bin ich jetzt bei Joseph Beuys.
Der hat nämlich aus denselben Gründen die Grünen mitbegründet.
Ich bin auch nicht froh über die Politik der Grünen der letzten Jahrzehnte.
Aber die Grünen sind die einzige Partei, die nicht rechts oder links sind, sondern für die Erde.
Die parteipolitische Bürokratie, die Beuys seinerzeit immer angegriffen hat, hat nach einigen Jahrzehnten leider auch die Grünen untergraben, ist aber überall anders genauso oder deutlich schlimmer.
So sehe ich da gar keine Alternative.
Ich sag jetzt nicht, wen ich wähle, denn wir haben geheime Wahlen, aber ich wähle sicher nicht diese schlimmen Populisten, die sich auch noch alternativ nennen.
Hier der Artikel über

Hawking

bis gleich

 

 

7. 5. 2017

Nächster Versuch;
Da treffen sich ein riesiger Haufen Leute, ziehen sich drollige Hütchen auf und tragen ebenso drollige Anzüge. Dann rennen die für eine lange Zeit völlig verrückt in der Gegend rum, klettern auf irgendwas drauf, kriechen irgendwo drunter durch und springen durch Pfützen. Unterdessen werden an verborgenen Orten, manchmal unter der Erde oder in einem Berg, riesige Maschinen und irrwitzige Mengen von allerlei Gerät hergestellt.
Wenn dann alles fertig ist und unter jedem drolligen Hütchen einer steckt, der mit diesen ganzen Geräten ausgestattet ist, kommt einer mit einem größeren Hütchen an dem auch noch merkwürdigste Verzierungen blinken, der an seinem Anzug lauter bunte Blechschildchen getackert und überall kleine Streifchen und Sternchen aufgenäht hat. Der sagt dann allen, was sie machen sollen. Die steigen dann alle in diese riesengroßen Maschinen und treffen sich mit einer anderen Gruppe, die ebenso drollige Hütchen und Anzüge tragen, die haben aber ganz andere Farben und Formen. Manchmal machen auch noch mehr solche Gruppen mit, jeweils mit eigenen Hütchen und Anzügen.
Dann beginnt eine aberwitzige Choreografie. in deren Verlauf die verschiedenen Gruppen nach genau einstudierten Mustern mit unfaßbarem Radau alle diese Maschinen kaputtmachen und sich gegenseitig umbringen.
Irgendwie gewinnt keine der Gruppen dabei, im Gegenteil, alle diese Gruppen sind nachher nur noch ein elendes Häufchen.
Das elendeste Häufchen wird dann aber zum Verlierer erklärt und der oder die mit den jeweils anderen Hütchen zum Gewinner.
Dann wird, so gut es eben geht, alles wieder aufgeräumt. Aber es bleibt immer eine große Menge Müll übrig. Manchmal dauert es sehr sehr lange, um den Müll wegzuräumen. In bestimmten Fällen geht es gar nicht.
In dieser langen Zeit des Saubermachens basteln sich die Verlierer wieder neue Hütchen und Blechschildchen und Anziehsachen.
Und wenn dann alles fertig ist, geht dieses Spiel wieder von vorne los.
So geht das schon seit Tausenden von Jahren.
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, keine dieser Gruppen von Hütchenträgern hat auch nur die geringste Ahnung, um was es dabei geht.
Normalerweise benötigt man so ein Hütchen, um den Kopf vor dem Wetter zu schützen. Bei schönem Wetter, wie jetzt gerade, braucht man eigentlich gar keinen Hut.
Und da scheint mir irgendwie der Hase im Pfeffer zu liegen.
Auf der Erde hat man unterschiedliche Klimazonen. In manchen Gegenden ist es sehr heiß, und manche Stellen sind sehr kalt. Mal ist es trocken, anderorts regnet es unentwegt. Diese Hütchenbanden operieren auch auf dem Meer, da gibt es nur Wasser. Die machen diese Aufführungen sogar unter Wasser oder in der Luft und sogar im Weltall.
Meine Vermutung geht jetzt dahin, daß dieses merkwürdige Verhalten dem Zweck dienen soll, daß am Ende alle dasselbe Hütchen tragen sollen.
Das ist natürlich atemberaubender Unsinn. Denn je nach Klimazone braucht man eine andere Kopfbedeckung, wenn überhaupt.
Na ja, hier in dem Land in dem ich geboren wurde, gibt es eine Frau, die denen mit den ganz großen Hüten und dem vielen Lametta sagt, was die tun sollen. Sie hat sich eine Frisur machen lassen, die schon ein Hut ist. Also da passt auch kein Hütchen mehr drauf.
Ich bin etwas abgewichen;
Jetzt ist es ja nicht nur so, daß je nach Klima oder Struktur die Hütchen wechseln, sondern auch die Flora und Fauna. Also manche Tiere und Pflanzen wachsen im Wasser, manche auf Bergen, wieder andere in der Wüste und es gibt sogar Bakterien die gedeihen prima tief unter Wasser und ernähren sich von dem Schwefel, der aus sich in tausenden Metern unter Wasser befindlichen Vulkanschloten ausgespuckt wird.
Und alle diese Lebewesen sollen dasselbe Hütchen tragen?
Tatsächlich werden auch überall auf der Welt, egal welche Klimazone, Kühe gezüchtet. Demnächst an Vulkanschloten in der Tiefsee? Mit dem Einheitshütchen?
Vielleicht eine orange gelbe Perücke?
Ich weiche schon wieder ab.
Zurück zur Fauna.
Was würden sie denken, wenn plötzlich Salzwasserfische in die Flüsse eindringen würden, um die Karpfen zu zwingen, gelb orange Hütchen aufzusetzen?
Die Flora;
Da wachsen ja schon wie verrückt überall in gigantischen Feldern so Pflanzen mit gelb orangen Hütchen, Dr. Raps.
Bevor ich mich jetzt in einer Kette von Beispielen verliere, wobei ich vielleicht eine Bildserie beginnen werde, möchte ich sie stellen;
Die Frage warum diese Hütchenspieler dieses bekloppte Spiel seit Aberjahrtausenden spielen?
Warum machen die das?
Alles deutet auf Phantasielosigkeit hin.
So in etwa;
mein Mützchen ist gut, deshalb soll es auch jeder andere tragen.
Anscheinend kann sich der größte Teil der Menschheit kein anderes System vorstellen, als ein System, in dem alle dieselbe Mütze tragen.
Diese offensichtliche Phantasielosigkeit ist aber bei kaum einem Kind erkennbar. Das mit den Mützchen ist bei Kindern gar nicht. Na ja bei den meisten. Aber dann kommen die Hütchenspieler und treiben den Kindern die Phantasie aus.
Wenn nötig mit Gewalt.
So läuft der Hase......
Max Hoffs

9. 8. 2017

In den letzten drei Monaten hab ich jede Menge Konzerte gegeben und Kunst gemacht und gelebt.
MaMi und der dritte Mann laufen ganz gut zur Zeit...
Jedenfalls hab ich hier mal ein komplett neues Pamphlet, wobei ich mich frage, was die Grünen eigentlich machen?

 

Ausgenommen Genußmittel

·

Allein in Deutschland landen demnach jedes Jahr rund 18,4 Millionen Tonnen an Nahrung im Müll.
Also eine Tonne sind 1000 Kilo und in Kilo umgerechnet sind das 18 Milliarden 400 Millionen Kilo weggeworfener Lebensmittel in Deutschland pro Jahr.
(http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wwf-studie-millionen-tonnen-lebensmittel-landen-im-muell-a-1039485.html )
Ich hab das mal umgerechnet auf 82,8 Millionen Bundesbürger. (http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-01/einwohnerzahl-steigt-deutschland-statistisches-bundesamt-rekord-einwanderung)
Also: 18 400 000 000 : 82 800 000 = ?
Das Ergebnis ist niederschmetternd;
Es sind 222,2222222222222222.... Kilo pro Jahr pro Bundesbürger.
Keine Ahnung wie die auf diese Zahlen gekommen sind, die so eine besondere Zahl als Ergebnis hervorbringen, aber ich will auf etwas ganz anderes hinaus.
Diese 222.periode2 Kilo teile ich jetzt durch 365 Tage (Ich verzichte hier auf eine Quelle)
Also:
222.2222222........Kilo : 365 Tage = ?
Das Ergebnis ist umso niederschmetternder:
Mehr als 600 Gramm Nahrungsmittel wirft durchschnittlich jeder Bundesbürger pro Tag in die Tonne (Genußmittel ausgenommen!).
Das bedeutet, daß hier in Deutschland pro Person und Tag ungefähr so viele Nahrungsmittel weggeworfen werden, wie ich selber am Tag konsumiere (Genußmittel ausgenommen).
Um das jetzt auf den Punkt zu führen;
Alle Einwohner von Deutschland könnten ganz bequem allein von den weggeworfenen Lebensmitteln leben.
Und hier kommt der eigentliche Punkt auf den ich hinauswill:
Wozu brauchen wir eigentlich Monokultur?
Wozu brauchen wir Insektizide und Unkrautvernichtungsmittel, um Monokulturen zu erhalten?
Weil wir verhungern?
Umkehrschluss;
Alle Nahrungsmittel werden immer mehr durch Inzektizide und Unkrautvernichtungsmittel vergiftet, weil die Monokulturen nur durch die Chemieindustrie überleben können, obwohl alle Menschen in Deutschland nur von den weggeworfenen Lebensmittel leben könnten?
Und deshalb sterben die Insekten aus?
Und deshalb sterben die Singvögel aus, weil sie keine Insekten mehr finden, weil wir alle am verhungern sind?
.............
Ganz einfach; Monokulturen abschaffen.
Dann werden auch keine Pestizide mehr benötigt.
Ach ja, Pestzide. DDT. Schon vergessen?
War ein tolles Geschäft für die Chemieindustrie.
Erst haben die viel Geld mit dem Pestizid verdient.
Dann nochmal mit dem Abbau davon.

Wenn das mit der Monokultur nicht aufhört und das Insektensterben voranschreitet, dann gibt es wirklich eine Hungerkatastrophe.

Ja, solange können wir ja weiter Nahrungsmittel wegwerfen.............
Oder was dagegen tun.............

Gegen die Monokultur.....

beste Grüße

21. 8. 2017

Fragen über Fragen gehen mir durch den Kopf. Eine brennende Frage ist, wieso ausgerechnet krasse Egozentriker immer wieder versuchen ihre persönliche Sicht anderen Menschen aufzuzwingen. Das ist ja ein Widerspruch in sich selbst.
Ein Egozentriker interessiert sich ja schließlich nur für sich selbst. Das alleine ist ja sozusagen normal, denn wir sind alle mit unserem Geist in unserem Körper gefangen.
Ich würde auch sagen, daß der Irrglaube, die Erde stände im Mittelpunkt des Universums, dieser Konstellation geschuldet ist, daß ein jeder Mensch für sich gesehen alleine mit seinem Geist gefangen in seinem Körper ist.
Nun, wenn jetzt jemand meint, die Erde wäre eine Scheibe und erst ein paar tausend Jahre alt, dann soll er das doch glauben.
Schließlich ist er ja mit diesen Gedanken in seinem Körper gefangen.
Man kann vermutlich ein friedliches und zufriedenes Leben führen mit dem Glauben daran, daß die Erde eine Scheibe sei und im Mittelpunkt des Universums seit wenigen Jahrtausenden irgendwo rumliegt.
Was diese Gedanken angeht, symphatisiere ich doch dann sehr mit der Idee einiger Inselvölker, die daran glauben, daß diese Scheibe auf dem Rücken einer Schildkröte ruht, die durch das Universum fliegt.
Was ich aber einfach nicht verstehen kann, ist wieso flat earthers oder creationisten teilweise gewaltsam versuchen diesen Mumpitz den anderen Menschen aufzuzwingen?
So soll dann in Amerika und in der Türkei die Evolutionstheorie aus dem Schuluntericht entfernt werden?
Demnächst wohlmöglich alle Naturwissenschaften?
Hat irgendjemand schonmal von einem Inselvolk gehört, daß den Rest der Menschheit zwingen will, daran zu glauben, daß die Erde auf dem Rücken einer Schildkröte durch das Universum fliegt?
Nein.
Daher trage ich auch ein Schidkrötenamulett mit einem Meteoritensplitter.
Zurück zur Frage;
Wieso leidet die Menschheit und der gesamte Planet seit mindestens sovielen Jahrtausenden wie die creationisten glauben, daß es das Universum geben würde, daran, daß Einfaltspinsel dem Rest der Menschheit ihre einfältigen Ideen aufzwingen wollen?
Das Prinzip der Lebewesen der Erde, die sogar einen unfassbaren Meteoreinschlag vor 60 Millionen Jahren überlebt haben, lautet:

VIELFALT STATT EINFALT

Das funktioniert großartig.
Aus für mich unerfindlichen Gründen hat man jetzt in den USA den größten Einfaltspinsel der Nation zum Präsidenten gewählt.
Und in der Türkei ist der zweitgrößte Einfaltspinsel der Welt am Werk.
Die Spitze vom Eisberg ist viel größer, als das, was diese zwei Oberdeppen von sich geben. Und danach kommen immer mehr Einfaltspinsel.
Definition:
Ein Einfaltspinsel ist eine Person, die einen dümmlichen Gedanken zum Universalprinzip erklärt und dann (und genau das verstehe ich einfach nicht) versucht, diesen einen dümmlichen Gedanken allen anderen Menschen aufzuzwingen, wenn nötig mit Gewalt.

Zurück zur Frage;

1. Wieso wollen schlimme Egozentriker ihre einfältigen Ideen anderen potenziellen Egozentrikern aufzwingen?

2. Wieso haben die soviel Erfolg damit? Wieso hat es einen creationistischen Zeiraum von einigen Jahrtausenden gedauert, bis zumindest etwa die Hälfte der Wähler im demokratischen Sinn gegen diesen Spinatmechanismus stimmt?

3. Was verstehen Egozentriker nicht an dem Wort Egozentrik?

Ich arbeite dran.......


 

5. 9. 2017

OK, ich wollte das eigentlich nicht.
Aber ich kann nicht bei mir bleiben damit.
Dieser Wahlkrampf. Na klar gehe ich wählen. Demokratisch.

Am Wochenende war ich im Umland. Überall sieht man irgendwelche Atrappenfürsten auf Pappen an Straßenschildern hängen. Keiner hat irgendwelche sinnvollen Aussagen. Keiner äußert sinnvolle Konzepte. Zu den wirklichen Fragen unserer Zeit äußern sich die Pappenfürsten nicht, stattdessen hängen sie Pappschilder ohne Inhalt auf. Ich werde sicher keine radikale Partei wählen, denn die setzen der Inhaltslosigkeit nur Hass und Intoleranz entgegen.

Und dann diese Fernsehshows. Nicht, daß ich mir alle angeguckt hätte, aber was ich gesehen habe, ist nicht gerade demokratiefreundlich gewesen.
Was ist da los?
Sind unsere Politiker hauptsächlich verwirrt?
Gut, zwei von denen haben sich wenigstens halbwegs sinnvoll und konkret zu den wenigen sinnvollen Fragen geäußert.
Der Eindruck ist bestechend; Stumpfsinn wird verbreitet.
Merken die Politiker nicht, daß Politik nicht dasselbe ist, wie die Wiederholungen im Fernsehen und in der Musik?
Ist die Verfilzung zwischen Politik und Industrie schon soweit fortgeschritten, daß man den Wähler vergessen hat?
Das "Neuland" vergessen hat?
Ist der Grund für die aberwitzig schlechte Vernetzung der Nation vielleicht darin begründet, daß irgendwelche "Designer" behaupten, daß sowieso alle doof sind? Damit man weiter Pappen an Straßenschilder hängen kann?
So ne Art Tradtion, die darin besteht, daß die Bürger der BRD zu Schafen erklärt werden, die allenfalls auf Atrappenfürsten reagieren?

Und dann schwafeln die alle von "Zukunft".
Was meinen die damit nur?
Pappschilder von Atrappenfürsten an Straßen?

Die Zukunft kann nur und nur Aufklärung sein.
Seit Mitte des 15. Jahrhunderts arbeiten viele Menschen an der Aufklärung..... Heute sind wir noch lange nicht damit fertig.
Und unsere Politiker, bis auf wenige Ausnahmen, arbeiten immer noch an der Verblödung?
Man wird so eingelullt, daß man gar nicht auf die Idee kommt, daß die Jobs verschwinden, weil Computer die Arbeit übernehmen?
Das ist witzig, weil Computer zahlen gar keine Steuern.
Am Ende einer computergesteuerten Fabrik steht dann einer, der die DVBT 2 Empfänger in eine Pappschachtel steckt, der dafür 8,50 Euro die Stunde bekommt, aber der muß Steuern bezahlen?
Das sind Fragen für die Zukunft.
Komisch, darüber hört man gar nichts. "Neuland" wohl....
Ach ja, die DVBT 1 Empfänger kann mann dann ja vorbehaltslos in den Mülleimer werfen. Also Millionen und Aber-Millionen DVBT 1 Empfänger werden dann in den Mülleimer geworfen, dann nach Afrika verschifft, damit dann kleine Kinder mit einem dicken Lautsprechermagneten das Eisen im Feuer der Verbrennung daraus sammeln können?

Sicher, wichtiger zählt man dann irgendwelche belanglosen Zahlen auf, die morgen schon bedeutungslos sind.
Weil man den Wähler ja traditionell betrügen möchte.

Geht das nicht anders?

Wir treten jetzt in den "heißen" Wahlkampf ein....

cu

16. 9. 2017

Heute war in einigen Off Räumen die Eröffnung der Kunstpunkte 2017. Wenn das passiert, sind alle immer ganz aufgeregt.
Die Kunstpunkte sind eine Initiative des Kulturamts von Düsseldorf und, wie der geneigte Leser weiss, mach ich da auch alle paar Jahre mit.
Jedoch stört mich von Anfang an dieses einheitliche Design.
Also so Punkte in einer Art Sternensystem und jedes Jahr ne neue Farbe.
Da wird jede Kreativität gekillt.
Jedes Jahr ne neue Farbe.
Aber dieses Jahr hat wurde ein neues Motiv gewählt;
Jemand hat die Farbe gemalt......

Und er hat eine Art Rahmen drumherum gemalt.

Das läßt mich hoffen.

Na klar, da sagen die alle ("Nichtkünstler"), wegen des einheitlichen Designs, das könnten sich die Leute besser einprägen!?
HäH? Und die sollen jetzt alle in mein Atelier kommen; Leute, die sich sonst nichts merken können?

Wie gesagt, man hat angefangen, umzudenken.

Jedenfalls bin ich seit Wochen damit beschäftigt, mein Atelier durchzufegen.
Das ist ebenso hilflos, wie die Idee, jedes Jahr die Farbe zu wechseln. Wird aber....

Jedenfalls hab ich dann mal für meinen kleinen Kunstpunkt einen eigenen Flyer gemacht.
Das ist legitim. Also einen Digitalflyer, einen virtuellen Flyer. So als Anregung.

Kunstpunkt 207

Man bekommt da so eine Nummer zugewiesen.
Tolle Idee für Künstler.

Jedenfalls hab ich dann mal auch nur die Nummer eingetragen in meinem persönlichen Flyer, damit mir die Bude nicht eingerannt wird.
Denn die Suche nach Nummern auf der Seite ist auch nicht so einfach.

Den Blasius getrofffen. Hat ne klasse Performance hingelegt, (gehört) jedenfalls hat der Dirk, wo die Happy Gangstas im Waschsalon gespielt haben, die ganze Straße mit Wäscheleinen ausgehängt und Wäsche draufgehängt. DAs ist eine Off Off Kunstaktion gewesen.

Also Off Off Kunstaktion. Voll Super.

Die Spiele sind eröffnet.....

cu......

 

 

maxx

x-maxx@web.de

<< seite 91 >>

 

Zurück zur Hauptseite

>> seite 1 <<

Diese Seite mit
Framelayout anzeigen